Geh barfuß über warmen Sand.
      Spür die Erde unter deinen Füßen ...
Aktuelle Zeit: Mi 13. Dez 2017, 03:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Bewegung der Platten aufgrund Eisschmelze
BeitragVerfasst: Fr 2. Dez 2016, 17:53 
Offline
newbie
newbie

Registriert:
Fr 2. Dez 2016, 17:40
Beiträge: 2
Hallo!

Ich bin zwar kein Student, interessiere mich aber trotzdem auch für Geologie etwas. Seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit dem Thema globaler Klimaerwärmung. Und dazu dieses Thema.

Inzwischen gibt es schon schöne Grafiken und Animationen dazu, wie das Eis am Nordpol von Jahr zu Jahr weniger wird. Mich interessiert nun, wie sich das auf Küstenstädte auswirkt. Je mehr Eis schmilzt, desto mehr Wasser hat man in den Ozeanen. D. h. der Meeresspiegel steigt.

Mir ist aber kein wissenschaftlicher Artikel bekannt, wo berücksichtigt wird, dass sich aufgrund des zusätzlichen Gewichts auch die tektonischen Platten bewegen. Ich denke mir folgendes:

- ist eine Platte vollständig unter Wasser, sinkt sie etwas
- ist eine Platte vollständig über Wasser, hebt sie sich etwas an
- ist eine Platte nur zum Teil unter Wasser, kippt sie etwas

Ich hoffe, dass meine Überlegungen so weit korrekt sind.

Nun wäre es natürlich interessant, eine Karte zu sehen, wo z. B. farblich markiert wäre, wo sich Teile heben, und wo sich Teile absenken. Aufgrunddessen wüsste man dann, welche Küstenstädte aufgrund der Eisschmelze bedroht wären.

Nehmen wir z. B. die Südamerikanische Platte. Ich finde, die ist ganz besonders interessant. Eine Hälfte ist über, die andere unter Wasser. Darum gehe ich davon aus, dass die östliche Hälfte etwas absinken wird. Die Frage ist jetzt, wo sich die Rotationsachse befindet. Sofern man das irgendwie abschätzen kann, kann man dann auch Vermutungen anstellen, wie stark sich die Platte dreht.

Ich hoffe, ich konnte das Thema so einigermaßen verständlich rüberbringen.

Interessiert sich hier wer für das Thema globale Erwärmung und seine Auswirkungen? Hat hier wer Lust und Laune zu versuchen, so eine Karte zu erzeugen? Ich denke, damit könnte man auch Laien (so wie mich) recht anschaulich die Problematik begreiflich machen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bewegung der Platten aufgrund Eisschmelze
BeitragVerfasst: Fr 2. Dez 2016, 18:26 
Offline
badge of honor
badge of honor
Benutzeravatar

Registriert:
Fr 16. Feb 2007, 19:08
Beiträge: 1350
Wohnort: Solingen
Hallo,
erstmal herzlich willkommen im Forum.

Nun zu Deinen Fragen:

Erstmal grundsätzlich - eine Platte ist nicht so starr, dass sie als Ganzes kippen kann. Platten reagieren auf Be- und Entlastungen durch lokale Verformungen (Senkung und Hebung). Die Platte verbiegt sich also etwas. Als prominentes Beispiel kann man Skandinavien und das Baltikum nennen. Dieser Bereich hebt sich immer noch aufgrund der Entlastung durch das Abschmelzen der eiszeitlichen Gletscher. Hierzu gibt es auch Karten.

Das Wasser der Ozeane spielt in diesem Zusammenhang erst mal keine Rolle, da das im Wesentlichen immer schon da war, also keine Belastungsänderung darstellt. Der Meeresspiegelanstieg durch das Abschmelzen der Gletscher verteilt sich global und macht etwa 150 m aus (von der Eiszeit aus gesehen). Die lokale Belastungen sind sehr klein gegenüber der lokalen Entlastung von mehreren Kilometern Eis.

Nun zur Gefährdung der Küstenstädte. Lokaler Meeresspiegelanstieg hat viele Einflussfaktoren, z.B.:
- globaler Meeresspiegelanstieg durch Wärmeausdehnung des Wassers
- globaler Meeresspiegelanstieg durch Abschmelzen der Gletscher
- lokale Senkung der Erdkruste.
- lokale Senkung der Bodenoberfläche durch unterirdischen Materialentzug (Abpumpen von Grundwasser, Erdöl-/Erdgasförderung, Bergbau, Torfabbau)

_________________
Gruß,
    tepui

[Kalender] [Link-Sammlung]
[bei Flickr]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bewegung der Platten aufgrund Eisschmelze
BeitragVerfasst: Sa 3. Dez 2016, 11:49 
Offline
newbie
newbie

Registriert:
Fr 2. Dez 2016, 17:40
Beiträge: 2
OK, darf ich eine tektonische Platte also nicht als ein starres Gebilde betrachten. Muss ich sie eher als ein Gebilde mit einer gewissen Elastizität ansehen. Dadurch wirkt sich eine Kraft nicht auf die komplette Platte aus, sondern kann sich die Auswirkung auf ein gewisses lokales Umfeld beschränken. Habe ich das richtig verstanden?

Wie schaut das nun mit zum Teil unter dem Wasser liegenden tektonischen Platten aus, die relativ klein sind? Ich denke hier zum Beispiel an die Arabische, Indische oder Karibische Platte. Könnte es sein, dass es bei derart kleinen Platten sehr wohl zu einem leichten Kippeffekt kommt? Könnte es sein, dass sich der südliche Zipfel von Indien absenkt? Oder dass sich womöglich sogar die ganze karibische Platte etwas absenkt?

Ach übrigens: danke für deine vorherige Antwort :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bewegung der Platten aufgrund Eisschmelze
BeitragVerfasst: Di 13. Dez 2016, 20:42 
Offline
soft-rocker
soft-rocker

Registriert:
Mo 14. Dez 2009, 16:06
Beiträge: 161
Ich glaube, es ist der falsche Ansatz, wenn man so a priori nach dem "könnte" fragt. Wichtiger wäre, ob schon einmal solche Kippbewegungen nachgewiesen wurden. Wenn ja, muss man Erklärungsmuster suchen. In diesem Fall würde deine Theorie vielleicht diskussionswürdig. Wenn es diesen Effekt aber gar nicht gibt, braucht man darüber auch nicht nachzudenken.

Gruß Lias


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bewegung der Platten aufgrund Eisschmelze
BeitragVerfasst: Mo 3. Apr 2017, 12:53 
Offline
beginner
beginner

Registriert:
Do 21. Apr 2016, 14:31
Beiträge: 10
Hallihallo,
wenn ich mich recht an meine wenigen Semester Geologiestudium erinnere, ist es doch durchaus schon so, dass sich Landmassen unter dem Druck von Eisplatten senken können. Zugegeben, das ist im Maßstab deutlich kleiner als gleich ganze tektonische Platten, könnte aber einen Teil zur Antwort auf die ursprüngliche Frage beinhalten:
Das gilt zB für Grönland, das sich momentan hebt, während das Eisschild darauf nach und nach absschmilzt. Gilt aber auch zB für Jütland, das sich nach dem Ende der letzten Eiszeit ebenfalls angehoben hat, als die Eisbedeckung verschwand.
Andere Landschaften, wie zB in der Gegend des Ärmelkanals wurden von frühen Menschen (Paläolithikum) noch begangen und sind mittlerweile von Meerwasser bedeckt. Das hat aber glaube ich eher mit einer Zunahme der Wassermasse am Ende der Eiszeit zu tun und nicht unmittelbar mit Absenkungen dieser Landschaft.
Kann das jemand, der noch etwas besser drinsteckt als ich, bestätigen? Wie gesagt, das muss alles nicht hundertprozentig richtig sein, nur aus der Erinnerung...


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
forum geoversum © 2002 - 2012 by geoversum - last modified apr-11-2012
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
layout modified by geoversum based on FI Subice by phpBBservice.nl
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de