Geh barfuß über warmen Sand.
      Spür die Erde unter deinen Füßen ...
Aktuelle Zeit: Mo 11. Dez 2017, 13:27

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Eiszeit durch CO² Mangel?
BeitragVerfasst: Mo 4. Jan 2010, 04:44 
Offline
hard-rocker
hard-rocker

Registriert:
Mo 4. Jan 2010, 04:11
Beiträge: 429
Wohnort: Würzburg
Hallo ich hab mal von einer Pflanze gehört die so erfolgreich war, dass sie der Erde soviel CO² entzogen hat, dass es eine Eiszeit gab. Ich glaube die Pflanze konnte sich sowohl über die Wurzeln als auch über Samen ausbreiten (falls es was hilft). Gibt es hierfür irgendeinen Namen? Bezeichnung des Ereignisses? Hat jmd Artikel dazu? Oder ist die ganze Sache inzwischen total wiederlegt?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eiszeit durch CO² Mangel?
BeitragVerfasst: Mo 4. Jan 2010, 11:41 
Offline
badge of honor
badge of honor
Benutzeravatar

Registriert:
Fr 16. Feb 2007, 19:08
Beiträge: 1350
Wohnort: Solingen
Geh mal davon aus, dass eine einzelne Pflanzenart allein wohl kaum so einen Effekt hat. Pflanzen (zusammen mit anderen photoautotrophen Lebewesen - z.B. Cyanobakterien) allein kommen als CO2-Senke ohnehin nicht in Frage, den sie werden gefressen oder nach dem Absterben zersetzt und das CO2 gelangt wieder in die Atmosphäre. Nur in Verbindung mit geologischen Prozessen - Versenkung in Sedimenten, Erdöl oder Kohlebildung - kan CO2 über einen längeren Zeitraum gebunden werden.

_________________
Gruß,
    tepui

[Kalender] [Link-Sammlung]
[bei Flickr]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eiszeit durch CO² Mangel?
BeitragVerfasst: Mo 4. Jan 2010, 22:54 
Offline
hard-rocker
hard-rocker

Registriert:
Mo 4. Jan 2010, 04:11
Beiträge: 429
Wohnort: Würzburg
tepui hat geschrieben:
Geh mal davon aus, dass eine einzelne Pflanzenart allein wohl kaum so einen Effekt hat. Pflanzen (zusammen mit anderen photoautotrophen Lebewesen - z.B. Cyanobakterien) allein kommen als CO2-Senke ohnehin nicht in Frage, den sie werden gefressen oder nach dem Absterben zersetzt und das CO2 gelangt wieder in die Atmosphäre. Nur in Verbindung mit geologischen Prozessen - Versenkung in Sedimenten, Erdöl oder Kohlebildung - kan CO2 über einen längeren Zeitraum gebunden werden.


An und für sich klar nur... was wenn sie nicht gefressen werden konnte (war vielleicht unverdaulich oder vielleicht gab es einfach (noch) keinen Fressfeind)? Es hätte dann an und für sich mehr Biomasse gegeben, gut rein von der Fläche her die davon vermutlich betroffen war eher unwahrscheinlich, aber theoretisch möglich...

Konkret zu dem Ereignis/Pflanze das ich meinen könnte weiss niemand was?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eiszeit durch CO² Mangel?
BeitragVerfasst: Mo 4. Jan 2010, 23:10 
Offline
bachelor
bachelor

Registriert:
Fr 26. Jun 2009, 21:08
Beiträge: 88
habe zufällig die Meldung in einem alten P.M. 2/2001 gefunden

Urbaum Archaeopteris: Opfer seines eigenen Erfolgs

Nach der Theorie der Paläobotanikerin Meyer-Berthaud war di 20m hohe Pflanze so erfolgreich, dass sie den "ganzen" Gondwanakontinent bedeckte, und CO2 absorbierte und es zu einer Abkühlung im Verlauf von 20Ma kam - müßte/sollte/könnte der Devon - Karbon Abkühlung, und anschließende Karbon-Perm Vereisung entsprechen.

Wüßte allerdings nicht ob die Untersuchung in einem Fachmagazin publiziert und akzeptiert wurde...

http://de.wikipedia.org/wiki/Archaeopteris

_________________
http://geschichtedergeologie.blogspot.com/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eiszeit durch CO² Mangel?
BeitragVerfasst: Mo 4. Jan 2010, 23:54 
Offline
hard-rocker
hard-rocker

Registriert:
Mo 4. Jan 2010, 04:11
Beiträge: 429
Wohnort: Würzburg
ah ja genau das muss es gewesen sein, thx

war natürlich PM-like höchstspekulativ


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eiszeit durch CO² Mangel?
BeitragVerfasst: Di 5. Jan 2010, 09:05 
Offline
badge of honor
badge of honor

Registriert:
Mi 26. Jul 2006, 10:02
Beiträge: 1129
Wohnort: Eifel (Zentrum)
Wenn es diese Mengen an Pflanzen gegeben hat, müsste es hunderte von Flözen von mehreren zehner Metern über zigtausend km2 aus dieser Art geben. Mir ist solch ein Vorkommen nicht bekannt.

In diesen Zeitschriften stehen oft spektakuläre Meinungen drin damit manche Autoren einmal in das Rampenlicht gelangen können.

Gruss
Spotts


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
forum geoversum © 2002 - 2012 by geoversum - last modified apr-11-2012
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
layout modified by geoversum based on FI Subice by phpBBservice.nl
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de