Geh barfuß über warmen Sand.
      Spür die Erde unter deinen Füßen ...
Aktuelle Zeit: Mi 13. Dez 2017, 03:44

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Studium in Münster - Was denn nu?
BeitragVerfasst: Sa 16. Jun 2012, 01:27 
Offline
advanced
advanced

Registriert:
Do 15. Apr 2010, 19:32
Beiträge: 35
Hallo!

Ich melde mich auch nach langer Zeit mal wieder. Zwischendurch hatte ich zwar immer mal wieder mitgelesen, aber zum schreiben hats dann doch nicht gereicht.
Nun stehe ich vor der Entscheidung wo mein Weg denn hingehen soll - bzw. in welche Fachrichtung. Nach Münster werde ich auf jeden Fall gehen.
Frage ist nur: Geophysik oder Geowissenschaften?
Meine größten Interessen liegen noch immer im Bereich Vulkanologie oder Explorationsgeologie - beides fasziniert mich seit Jahren auf eine ganz bestimmte Art und Weise.

Mein Problem ist jetzt nur, dass ich mir eig. ziemlich sicher war in die Geowissenschaften gehen zu wollen. Nun habe ich aus Interesse mal in das Feld der Geophysik geschaut und lese dort von den Stichwörtern Geodynamik und Seismologie als Schwerpunkten. Bis dato hat mich dieses 'Physik'-Anhängsel immer abgeschreckt dort auch nur nen Blick reinzuwerfen - ein Physik-Ass war ich trotz guter Mathenoten nie.

Jetzt stelle ich mir die Frage: Wie groß sind die Unterschiede zwischen den beiden Studiengängen? Und wie leicht ist ein Wechsel nach 1-2 Semestern? Und was passt überhaupt besser zu meinen dargelegten Hauptaugenmerken?

Wäre um jede Hilfe sehr dankbar. Der NC steht meinem Vorhaben in keinem Falle im Weg, habe das Abi mit 1,5 bestanden.
Danke schon mal im Vorraus! :)

Gruß
Sönke

_________________
Alles was einen Anfang hat, hat auch ein Ende.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Studium in Münster - Was denn nu?
BeitragVerfasst: Sa 16. Jun 2012, 09:27 
Offline
beginner
beginner

Registriert:
Fr 16. Mär 2012, 15:50
Beiträge: 17
Der Wechsel nach ein bis zwei Semestern dürfte nicht so problematisch werden, da in dieser Zeit ja die mathematischen und naturwissenschaftlichen Grundlagen im Vordergrund stehen. Je nachdem wie eng die beiden Studiengänge in der Zeit vom Aufbau zusammenliegen muss man mehr oder weniger Kurse nachholen (evtl. kommt man sogar ohne nachholen aus).
Also ich würde sagen wenn man im Studium ist und der Meinung ist ein anderes Fach passt besser und man sich den größten Teil anrechnen lassen kann. Warum nicht wechseln?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Studium in Münster - Was denn nu?
BeitragVerfasst: Mo 18. Jun 2012, 10:12 
Offline
bachelor
bachelor

Registriert:
Mi 8. Aug 2007, 19:15
Beiträge: 78
Hi,
meine Erfahrung ist, dass dazwischen Welten liegen.

Zufällig kenne ich jemanden aus Münster und (Geo)physik auf Bachelor in bedeutet da:

Du studierst Physik und gehst dann in der Spezialisierung auf Geophysik. Von Chemie, Mineralogie usw. ist da nix im Studium.

Geowissenschaften ist das Übliche mit ein wenig Physik, Chemie usw.

Der Wechsel zwischen den Fächern bedeutet also, dass du die gesamten Grundlagen für das Fach nachholen musst. (Ich weiß nich wie das nach 2 Semestern sind)

Nach meiner Erfahrung (generell) machen Geophysiker wesentlich mehr Physik als Geo. Du wirst nichts (oder sehr sehr sehr wenig) über Gesteine usw. erfahren, aber dir wird die Herleitung einer Laplace Transformation klar werden. Du wirst Modelle für alles mögliche berechnen usw.
http://www.uni-muenster.de/Physik.GP/Studium/Index.html <- Schau dir hier mal die Stundenpläne an.


Als Geowissenschaftler bekommst du die Basiks für Mathe, Physik und Chemie beigebracht und wenn du kannst dich dann in die Physik soweit einarbeiten wie du es brauchst. Du erfährst die ganzen coolen Sachen über Gesteine, Vulkane und Paläontologie. Ich halte das für die einfachere Variante, ist aber auf meine persönliche Erfahrung zurückzuführen.
Gerade wenn du die geophysikalischen Methoden wie GPR, Elekrtik, Refraktions- und Reflektionsseimik usw. verwenden willst brauchst du kein Physikstudium. Um natürlich alles bis ins kleinste Detail zu verstehen, dann lohnt es sich. Aber für die Anwendung und Auswertung der Methoden brauchst du es sicher nicht.

Ich halte Geowissenschaften für die bessere Wahl bei deinen Interessen.

Noch ein Vorschlag: Schreib einfach mal den Fachschaften eine Email was du dir so vorstellst und was die Anforderungen für das Studium sind.

Glück Auf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Studium in Münster - Was denn nu?
BeitragVerfasst: Di 19. Jun 2012, 01:42 
Offline
advanced
advanced

Registriert:
Do 15. Apr 2010, 19:32
Beiträge: 35
Danke euch beiden, wart mir ne große Hilfe! :)

Gerade bei dem Geophysik-Studienplan ist mir doch eher mulmig zumute geworden, das sieht so gar nicht gut für mich aus. :D Ich werd dann wohl wie gedacht bei den Geowissenschaften bleiben und mich an den praktischen Sachen erfreuen. ;)

Danke nochmal!

_________________
Alles was einen Anfang hat, hat auch ein Ende.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
forum geoversum © 2002 - 2012 by geoversum - last modified apr-11-2012
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
layout modified by geoversum based on FI Subice by phpBBservice.nl
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de