Geh barfuß über warmen Sand.
      Spür die Erde unter deinen Füßen ...
Aktuelle Zeit: Mi 13. Dez 2017, 03:46

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Matheanteil für Geo's in Tübingen
BeitragVerfasst: So 26. Aug 2012, 17:11 
Offline
beginner
beginner

Registriert:
Mi 6. Jun 2012, 19:51
Beiträge: 13
Hallo liebe Leut,

kann mir jemand von euch, der in Tübingen Geowissenschaften studiert (hat), sagen,
wie schwierig die Mathevorlesungen sind im Vergleich zu anderen Uni's oder dem Gymi?
Und wo liegen die Schwerpunkte in etwa ?

Laut der Modulübersicht auf der Uni-Homepage im Fachbereicht Geologie gibts für Mathe und Bio nur 3 Leistungspunkte und für Chemie und Physik 6 LP.


Ich war 4 Jahre weg von der Schule und hab einiges vergessen, in welchen Fachbereich sollte ich Eurer Meinung nach ein bissel reinschauen ?



Hoffe, hier gibts jemanden im Forum, der mir meine Fragen beantworten kann.
Vielen Dank schonmal !


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Matheanteil für Geo's in Tübingen
BeitragVerfasst: Fr 31. Aug 2012, 20:14 
Offline
bachelor
bachelor

Registriert:
Do 14. Dez 2006, 16:47
Beiträge: 86
Wohnort: Leipzig
Hi,

ich hab zwar nicht in Tübingen studiert aber da bisher keiner geantwortet hat, nutzt dir meins vll auch was.

Bei uns war im Grundstudium viel Matrizenzeuch dran, was ich bis dato noch nie hatte (Abi Mathe-GK) und es wurde als bekannt angenommen. Ein anderer großer Block war Stochastik und Wahrschienlichkeitsrechnung.

Aus der Erinnerung heraus würd ich dir empfehlen, dass bei Bedarf anzuschaun.

Grüße
Inigo

PS: Ich war vorm Studium auch 3 Jahre raus, lass dich dadurch nicht bremsen ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Matheanteil für Geo's in Tübingen
BeitragVerfasst: Fr 31. Aug 2012, 22:27 
Offline
bachelor
bachelor

Registriert:
Di 1. Feb 2011, 09:07
Beiträge: 145
Wohnort: Karlsruhe
Hi,

auch ich habe nicht in Tübingen studiert, aber ich denke der Matheanteil wird wohl bei den meisten Unis ähnlich sein. Ich würde daher auf keinen Fall danach die Uni auswählen.
Durch Mathe muss man einfach durch. In der Regel braucht man die große Mathematik danach im Geostudium aber eher seltener. Eine Ausnahme hierbei ist vieleicht noch die angewandte Geologie/Ingenieurgeologie und die Geophysik, wo ich denke kann es durchaus hilfreich sein, einigermaßen fit in Analysis und Matrizen zu sein.
Ansonsten würde ich mir wegen den Naturwissenschaften nicht allzu große Sorgen machen. Mit der richtigen Motivation geht das schon. Und ich denke, es ist auch wichtig als Geologe einigermaßen Ahnung in den Nachbardisziplinen zu haben und auch die Theorie zu kennen. Auf alle Fälle wird dich alles zu einem besseren Naturwissenschaftler machen und dir helfen auch das eigene Fach tiefer zu verstehen ;)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
forum geoversum © 2002 - 2012 by geoversum - last modified apr-11-2012
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
layout modified by geoversum based on FI Subice by phpBBservice.nl
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de