Geh barfuß über warmen Sand.
      Spür die Erde unter deinen Füßen ...
Aktuelle Zeit: Mo 22. Jan 2018, 18:26

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Karst-&Höhlenbildung in Katalonien - nähe Barcelona
BeitragVerfasst: Mo 9. Jun 2014, 10:17 
Offline
newbie
newbie

Registriert:
Mo 9. Jun 2014, 07:44
Beiträge: 3
Hallo zusammen!

Sorry zuerst, dass ich meinen Einstand hier im Forum gleich mit einer Frage beginne.

Allgemein richtet sich meine Frage an diejenigen, welche sich mit Karstbildungen und Grundwassersystemen etwas auskennen.
Die Gegend in welcher ich lebe, ist sehr felsig/bergig und landschaftlich wunderschön.

Unser Haus befindet sich an einem recht steilen Abhang.

Seit längerer Zeit weiß ich, dass es hier ohnehin sehr viel Spalten durch Verkarstung gibt und es wird auch immer wieder darauf hingewiesen, dass man beim Wandern sehr genau aufpassen soll wohin man tritt.

Nun erfuhr ich vor einigen Tagen, dass hier unmittelbar vor unserem Haus am Hang sich gleich mehrere Spalten befinden und aus einer sogar nach Niederschlägen feiner Wassernebel entweicht. Ob dieser Nebel nun generell durch Verdunstung oder gar durch den Fluß bzw. Aufprall von Wasser an Wände oder Steine hervorgerufen wird, kann ich nicht sagen, da ich diese Spalten noch nicht so gut kenne.

Nach bisherigen Informationen sollen diese Spalten teilweise so um die 30m tief ins Gestein gehen.

Irgendwie hat mich die Neugierde gepackt und ich habe durch Recherchen heraus gefunden, dass es hier sogar noch viele weitere Höhlen/Spalten gibt und das alles recht unerforscht ist.

Wie hängt das nun mit den Spalten zusammen? Sind diese gar irgendwie miteinander verbunden?
Trotz der recht steilen Hanglage ist es bei starken Niederschlägen so, dass das Wasser nicht den Berg oberflächlich herunter schießt, sondern meist immer irgendwohin weg ist.

Welche Informationen (Bilder, Karten etc.) braucht ihr, um hierüber mehr zu sagen?

Liebe Grüße aus Barcelona - Tassja


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Karst-&Höhlenbildung in Katalonien - nähe Barcelona
BeitragVerfasst: Mo 9. Jun 2014, 23:14 
Offline
badge of honor
badge of honor
Benutzeravatar

Registriert:
Fr 16. Feb 2007, 19:08
Beiträge: 1328
Wohnort: Solingen
Hallo Tassja,
willkommen im Forum, Fragen sind auch immer willkommen, vorstellen in dem Unterforum "Das sind wir" kannst Du immer noch, wenn du das möchtest.
Ich glaub ich kann Dir nicht direkt helfen, hilfreich wäre aber eine genauere Angabe der Gegend am besten mit geografischen Koordinaten. Es genügt eine Grad-Nachkommastelle (~ auf 10km genau). Damit gibt's Du ja nicht Deinen genauen Wohnort preis.

_________________
Gruß,
    tepui

[Kalender] [Link-Sammlung]
[bei Flickr]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Karst-&Höhlenbildung in Katalonien - nähe Barcelona
BeitragVerfasst: Di 10. Jun 2014, 09:09 
Offline
newbie
newbie

Registriert:
Mo 9. Jun 2014, 07:44
Beiträge: 3
Dank für Deine Antwort - das mit dem Wohnort ist für mich nicht so schlimm - einfach mal bei Maps oder Earth "Fontpineda" eingeben - es liegt in der Nähe von Barcelona.

Hier mal ein Bild - wo ich bisher entdeckte Höhlen auf der Karte eingezeichnet habe (das Graue auf der Karte ist der Maßstabsgetreue unterirdische Verlauf):
Bild

Die Skizzen für die Höhlen kann ich bei Bedarf auch noch posten - hier für Katalonien gibt es eine Seite, auf welcher fast alle Höhlen durch Geologen eingetragen wurden http://www.espeleoindex.com. Viele dieser Höhlen wurden entweder durch Anwohner oder Spaziergänger gemeldet und andere wurden einfach bei Straßenbauarbeiten entdeckt.


Zur allgemeinen geologischen Situation und Geschichte.
Wie sicherlich viele wissen, war ja die iberische Halbinsel nach Absenkung des Variskischen Gebirges mal ursprünglich Meeresboden - es entstand also zunächst mal eine Schichtung (ca. vor 225 Mio - 60 Mio Jahren).
Diese Platte wurde dann in der weiteren Geschichte irgendwann durch tektonische Kräfte gehoben und im weiteren Verlauf gegen die europäische Platte gepresst (ähnlich wie bei den Alpen / Alpidische Gebirgsbildungsphase) - es kam also noch zusätzlich zu Hebung in einigen Bereichen auch zu Faltungen.
Das diese Struktur nicht so homogen wie Basalt ist, ist sicherlich vorstellbar, denn die Ablagerungen am Meeresgrund (spätere Schichtungen) unterlag ja dem Salz-und Schwebstoffgehalt des damaligen Meeres und ebenso biologischen Schwankungen im Wasser - es gibt also Schichten, welche tonartige Eigenschaften haben, es gibt Schichten, die tuffähnlich sind und es gibt Schichten, welche sehr kalksteinähnlich sind.
Schlussendlich gaben mehrere Eiszeiten den Pyrenäen ihr typisches Gesicht und formten durch die Abschmelzung des Eises die südlich der Pyrenäen liegende Landschaft.
Einer dieser "Abflusssysteme" ist der auch heute noch vorhandene Llobregat. Dieser prägte mit zahlreichen Seitenarmen im wesentlichen die Landschaft hier in der Gegend und ist auch mit verantwortlich, dass hier die Berge/Hänge teilweise sehr steil sind.

Soviel erstmal zur Geschichte (sorry für den kleinen Exkurs).
Eines dieser Seitentäler seht ihr auf dem obigen Bild - es ist der Talgrund ganz unten im Bild.
Die Struktur der Hänge ist gemischt - es sind zum einen Geröllhalden, die größtenteils bewachsen sind und ebenso Felsklippen & Felswände.
In den felsigen Bereichen wurden bisher die meisten Höhlen oder eher Spalten entdeckt - die bisher entdeckten sind hier auf dem Bild mit dem entsprechenden Namen versehen.
Die drei "Neuen" sind bisher noch nicht bekannt.

NEU 1:
Bild

NEU 2:
Bild

NEU 3:
Bild

Obwohl NEU 1 vom Zugang her am kleinsten ist, scheint sie mir von drei Neuen am interessantesten, da die Wände der Höhle nicht glatt und felsig wie die anderen beiden sind, sondern auf der Oberfläche teilweise so eine Art Kondensatrückstände sind und es wohl genau die Höhle/Spalte ist, wo nach Regen Wasserdampf bzw. Dunst in solchem Ausmaß entweicht, dass man es 20m Entfernung in Form von aufsteigendem Wasserdampf wahrnehmen kann.

Eines meiner Lieblingsfächer in der Schule war definitiv Geographie, doch weiß ich ehrlich gesagt nicht, wie es in Höhlen aussieht und theoretisches Wissen ist ja immerhin etwas anders als praktisches Wissen.
Eine Frage ist, was passiert mit dem Wasser in der Höhle 1 - ist wirklich ausnehmen, dass hier bei Regen Wasser in größerem Umfang und hoher Geschwindigkeit gegen Felswände und Steine prellt, so dass dieser Nebel entsteht?

Sorry für all meine Fragen und ebenso für den recht langen Beitrag.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Karst-&Höhlenbildung in Katalonien - nähe Barcelona
BeitragVerfasst: Fr 13. Jun 2014, 12:47 
Offline
badge of honor
badge of honor
Benutzeravatar

Registriert:
Fr 16. Feb 2007, 19:08
Beiträge: 1328
Wohnort: Solingen
Ich kenne die örtlichen Verhältnisse nicht, aber meine Hypothese zu der Dampferscheinung oder besser Nebelerscheinung (Dampf sieht man nicht, aber wenn er kondensiert bildet sich Nebel.)
Aus dem Loch NEU1 strömt Luft aus dem Höhleninneren. Diese Luft ist kühler als die Außenluft. Bei Regen weist die Umgebungsluft außen ebenfalls eine hohe Feuchtigkeit auf. Daher kommt es beim Mischen der austretenden Luft und der Umgebungsluft zur Nebelbildung.

_________________
Gruß,
    tepui

[Kalender] [Link-Sammlung]
[bei Flickr]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Karst-&Höhlenbildung in Katalonien - nähe Barcelona
BeitragVerfasst: Sa 14. Jun 2014, 05:14 
Offline
newbie
newbie

Registriert:
Mo 9. Jun 2014, 07:44
Beiträge: 3
Das kann natürlich auch daran liegen ... stimmt!

Inzwischen stehe ich auch mit einem Geologen hier in Katalonien in Verbindung, welcher sich mit Höhlenerkundung beschäftigt.
Er meinte allgemein, dass es hier in der Gegend wirklich viele Höhlen und vermutlich ebenso noch sehr viele unerforschte Höhlen bzw. Spalten gibt.
Ich solle aber wohl nach seiner Aussage sehr vorsichtig sein, da es wohl einige gibt, welche von außen betrachtet sehr unscheinbar sein sollen, im Inneren aber ohne weiteres nahezu 20m bis teilweise 50m nahezu senkrecht runter gehen.

In die NEU 1 habe ich inzwischen mal eine Gopro mit Beleuchtung an einem Seil herab gelassen (kann man hier auch Videos posten?).
Auffällig war eine seitlich sehr deutlich sichtbare Öffnung zwischen 2 größeren Gesteinsschichten. Diese war auch im Gegensatz zum umgebenden Gestein auffallend sauber.

Gestern habe ich mit einem Bekannten gesprochen, welcher hier bei Hausbau dabei war - er kannte die NEU 1 nicht, sagte mit aber, dass sie bei den Schachtungen im nördlichen Bereich unseres Hauses auf eine Felsspalte gestoßen sind, bei welcher es trotz guter Ausleuchtung nicht erkennbar war, wie tief diese Spalte in den Fels geht.

Keine Angst - ich mache mich jetzt mit der Geologie hier nicht verrückt und versteife mich ebenso wenig nur auf eine These. Ich finde es halt nur interessant und warte mal ab, bis der nächste Regen kommt (morgen soll es ja hier wieder etwas gewittern/regnen) und höre dann einfach mal in die Höhle rein bzw. filme, sofern möglich.

Bis dahin ... vielen Dank und liebe Grüße aus dem sonnigen Süden - Tassja


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
forum geoversum © 2002 - 2012 by geoversum - last modified apr-11-2012
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
layout modified by geoversum based on FI Subice by phpBBservice.nl
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de