Geh barfuß über warmen Sand.
      Spür die Erde unter deinen Füßen ...
Aktuelle Zeit: Mi 18. Okt 2017, 07:24

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Vulcan
BeitragVerfasst: So 2. Okt 2011, 04:42 
Offline
hard-rocker
hard-rocker
Benutzeravatar

Registriert:
Do 31. Mär 2011, 03:01
Beiträge: 298
Wohnort: Rancagua, Chile
Hat jemand Erfahrung mit Vulcan? Kennt vielleicht jemand eine Webseite um ein Manual herunter zu laden?

Danke für die Hilfe :)

_________________
Da steh ich nun, ich armer Tor!
Und bin so klug als wie zuvor;


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vulcan
BeitragVerfasst: Di 5. Jun 2012, 17:09 
Offline
hard-rocker
hard-rocker
Benutzeravatar

Registriert:
Do 31. Mär 2011, 03:01
Beiträge: 298
Wohnort: Rancagua, Chile
Datenbanken:

Hallo Leute habe mal eine Frage zur Organisation von Datenbanken: Ich habe zur Visualisierung meiner Bohrdaten alles auf 4 Tabellen aufgeteilt: Collar (ID, Este, Norte, Cota), Survey (ID,Largo,Azimuth,Dip), Assay (ID,From,To,MS,muestr,Batch,Ag,CuT,CuS,CuI) und Geolog (ID,from,to,cod,Codlit,Lito). Hab das aber nur irgendwo von nem anderen Typi kopiert ohne richtig zu wissen was ich tat O:-) jetzt fange ich aber an mich zu fragen ob die Aufteilung so Sinn macht. :-B Die Daten der chemischen Analysen der Bohrkerne zum Beispiel, würdet ihr die vielleicht nicht in den Assay sondern in den Geology Part stecken, damit das Programm beim Ploten das mit der Litologie verbindet? Würdet ihr den Collar um die Länge der Bohrung erweitern. Fällt euch vielleicht was auf, fehlt mir was wichtiges?

Wie organisiert ihr eure Bohrdaten? Habt ihr vielleicht einen guten Link, wo es ein par Beispiele gibt?

Salu2 =:)
Rike

_________________
Da steh ich nun, ich armer Tor!
Und bin so klug als wie zuvor;


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vulcan
BeitragVerfasst: Di 5. Jun 2012, 17:56 
Offline
master of desaster
master of desaster
Benutzeravatar

Registriert:
Mo 19. Dez 2005, 17:32
Beiträge: 596
Wohnort: Frankfurt am Main
Momentan noch Excel, werde es aber auf eine Datenbank (vermutlich Access) umstellen.
Wenn du Datenbanken nutzen willst, solltest du dir vorher Gedanken über die Struktur machen und dabei die Normalformen beachten!
http://de.wikipedia.org/wiki/Normalisierung_(Datenbank)


Zuletzt geändert von cottontree am Mi 6. Jun 2012, 09:18, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vulcan
BeitragVerfasst: Mi 6. Jun 2012, 03:46 
Offline
hard-rocker
hard-rocker
Benutzeravatar

Registriert:
Do 31. Mär 2011, 03:01
Beiträge: 298
Wohnort: Rancagua, Chile
Wollen...klingt so freiwilig [-( Strukturen von Datenbanken...wie fängt man denn sowas an? Und diese Programme (wie z.B. Vulcan) bitten ja eine gewisse vorgegebene Form...oder :-?

Dieser Link den du da gepostet hast, wurde anscheined gelöscht. Kennt niemand eine Seite mit Beispieldatenbanken...es muss doch auch andere Menschen geben, die Hilfe dabei brauchen ihre Sachen zu plotten :((

_________________
Da steh ich nun, ich armer Tor!
Und bin so klug als wie zuvor;


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vulcan
BeitragVerfasst: Mi 6. Jun 2012, 09:36 
Offline
master of desaster
master of desaster
Benutzeravatar

Registriert:
Mo 19. Dez 2005, 17:32
Beiträge: 596
Wohnort: Frankfurt am Main
Hab's korrigiert, die letzte ) wurde nicht als Teil der URL erkannt.

Jede Datenbank ist individuell! Es gibt nicht ohne Grund den Job Datenbankentwickler... ;-)

Habe aber den Eindruck, dass du gar keine "echte" Datenbank meinst, sondern eher eine sinnvoll sortierte Tabelle zum füttern von Software, die einfach Spalten abfragt...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vulcan
BeitragVerfasst: Fr 8. Jun 2012, 03:09 
Offline
hard-rocker
hard-rocker
Benutzeravatar

Registriert:
Do 31. Mär 2011, 03:01
Beiträge: 298
Wohnort: Rancagua, Chile
Naja falls doch noch jemand Erfahrung in dem Thema hat (vielleicht sogar in Zusammenhang mit diesem Programm) und mir ein wenig erklären kann, worauf ich achten muss und wie ich die Daten am Besten sortiere...wäre sehr dankbar O:-)

_________________
Da steh ich nun, ich armer Tor!
Und bin so klug als wie zuvor;


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vulcan
BeitragVerfasst: Fr 8. Jun 2012, 12:54 
Offline
master of desaster
master of desaster
Benutzeravatar

Registriert:
Mo 19. Dez 2005, 17:32
Beiträge: 596
Wohnort: Frankfurt am Main
Wenn es nur um die eine Software geht, dreh das Verfahren doch einfach mal um.
Nimm ein fertiges Projekt und exportier die Daten aus der Software in ein tabellarisches Format.
Die Tabellenstruktur sollte sich dann eigentlich auch am problemlosesten wieder importieren lassen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vulcan
BeitragVerfasst: Mo 11. Jun 2012, 09:11 
Offline
bachelor
bachelor

Registriert:
Mi 8. Aug 2007, 19:15
Beiträge: 80
Moin,

also ich würde persönlich immer ehr zu mysql als zu access tendieren (weil freie Software, tonnen von Dokumentation usw.) , aber das nur vorne weg.

Der Punkt ist jedoch wie cottontree schon sagte: Datenbanken werden immer für auf ein Projekt zugeschnitten. In der Datenbank hast du eine im Prinzip eine Tabelle in der alle "Punkte" deiner 4 Tabellen zusammengefasst sind. Der Trick an der ganzen Geschichte ist nähmlich, dass du nicht die Daten beim Speichern strukturierst, sondern beim Abfragen. Beispiel:
Die Datenbank ist erstellt und wollen jetzt mal nerdig via unserer MySql Konsole darauf zugreifen:

select * from Tabellenname where depth = "5"
Dir werden alle Bohrdaten die mit der Tiefe 5m verknüpft sind angezeigt.

select * from Tabllenname where depth ="5" and dip="30"
Alle Daten mit der Tiefe 5m aber einen Dip von 30°

Wenn man dann ein wenig Übung hat kann man ganz einfach aus allen Daten die rausfiltern, die man haben möchte. Und über die ID eines jeden Objektes (die hoffentlich ind allen 4 Tabellen gleich sind) hast du einen einzigartigen Identifier und kannst damit alle Daten miteinander verbinden.


So schön Datenbanken auch sind und es auch Spass macht du musst immer schauen, ob deine Auswertesoftware resp. Darstellungsprogramm auch darauf zugreifen kann. Diese Programme (sofern die das können) werden genau diese Abfragen da oben erstellen und die gewünschten Ergennisse liefern. Die meisten Menschen sind ja nicht unbedingt so Konsolenfreunde. (Ich weiß nicht wie es bei dir ist)
Ich denke nicht, dass deine Datenbank so leistungsbezogen und groß ist, dass du über eine Indexierung sorgen machen müsstest. Wie wievle Objekte hast du denn so?

Google sagt Maptek Vulcan kann solche Datenbanken einlesen.


Glück auf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vulcan
BeitragVerfasst: Mo 11. Jun 2012, 18:23 
Offline
hard-rocker
hard-rocker
Benutzeravatar

Registriert:
Do 31. Mär 2011, 03:01
Beiträge: 298
Wohnort: Rancagua, Chile
Hallo Horst!
Ich versuche schon seit einer Weile mich in MySQL einzuarbeiten (Habe es immerhin schon zu einer Tabelle meiner Haustiere mit Geburtsdatum geschaft ;) )

Alle meine Daten sind über eine ID verbunden. Ich habe jeder Sondierung eine Nummer gegeben und seine drei Koordinaten im Raum. Dann hat jede Sondierung eine Zuordnung (strike/dip/Längetotal) plus mindestens einen Eintrag zur Litologie, min. einen Eintrag zur Chemischen Analyse.

Im Moment habe ich fast 40 Sondierung (mit mehreren hundert Daten aus der chemischen Analyse), um die 3000 Untertage Proben (alle mit chem. Analyse, Koordinaten und Litologie) plus Oberflächendaten und das nur in einem Projet, jetzt sollen noch 2 Projekte hinzukommen und ich will von Anfang an eine gute Strukturierung meiner Daten haben. Das auch der Grund meiner Fragen zur Optimierung. Weil so 100% gefiel mir nicht was ich da gemacht hatte. Dehalb dachte ich, dass vielleicht noch andere ähnliche Probleme haben und man sich austauschen könnte :-c

_________________
Da steh ich nun, ich armer Tor!
Und bin so klug als wie zuvor;


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vulcan
BeitragVerfasst: Mo 11. Jun 2012, 21:08 
Offline
master of desaster
master of desaster
Benutzeravatar

Registriert:
Mo 19. Dez 2005, 17:32
Beiträge: 596
Wohnort: Frankfurt am Main
GeODin speichert alles mögliche, von Stratigraphie über Proben bis hin zum Ausbau in einer Datenbank. Schau dir die doch mal an.
http://www.geodin.com/de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vulcan
BeitragVerfasst: Di 19. Jun 2012, 18:42 
Offline
bachelor
bachelor

Registriert:
Mi 8. Aug 2007, 19:15
Beiträge: 80
Ich hab das Problem jetzt auch :)
Ich mach das mit einer MySql Datenbank. Ich nutz ein Ubuntu Linux dafür hab mysql installiert und den MySQL Query Browser. Ich melde mich sobald ich erst resultate habe.

Wie ist dein Stand mit MySql?

Glück auf


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
forum geoversum © 2002 - 2012 by geoversum - last modified apr-11-2012
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
layout modified by geoversum based on FI Subice by phpBBservice.nl
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de