Geh barfuß über warmen Sand.
      Spür die Erde unter deinen Füßen ...
Aktuelle Zeit: Di 12. Dez 2017, 04:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Stein vom Gardasee
BeitragVerfasst: So 21. Jun 2009, 14:49 
Offline
beginner
beginner

Registriert:
So 21. Jun 2009, 14:26
Beiträge: 9
Hallo liebe Forenten,
ich bin über Google auf diese Forum gestoßen und habe mit großem Interesse einige Beiträge gelesen.
Nun habe ich eine Frage zu diesem Stein

http://www.bismarck-gymnasium.de/joomla ... _stein.jpg

Gefunden habe ich ihn am Gardasee, es gibt jede Menge davon. Mir hat er wegen der schönen roten Farbe gefallen.
Im BLV Steine und Mineralienführer (Ausgabe 2002), habe ich nachgeschaut. Am ehesten trifft der Melaphyr (S.246) zu.
Könnte dies stimmen.
Danke für eure Hilfe

Viele Grüße
Hannes


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stein vom Gardasee
BeitragVerfasst: So 21. Jun 2009, 15:20 
Offline
master of desaster
master of desaster
Benutzeravatar

Registriert:
Sa 9. Jul 2005, 00:41
Beiträge: 810
Wohnort: München
Hallo!

Erstmal willkommen im Forum! :)

Zum Stein: Das Foto ist von den Lichtverhältnissen und der Schärfte nicht unbedingt ideal, aber ich neige fast dazu es eher als sedimentäres Gestein anzusehen. Die großen, hellen Stücke sehen mir nach Gesteinsbruchstücken, evtl. Tonschiefer oder sowas, aus. Das rote ist wohl eine tonhaltige Matrix aus kleineren Gesteinsbruchstücken, die alle sehr eckig sind. Also alles in allem wohl ein eine matrixgestütze, sedimentäre Brekkzie.

Trotz allem will ich etwas magmatisches anhand des Fotos nicht ausschliessen. Kannst du ein besseres Foto machen?

P.S. Ferndiagnose ist immer so eine Sache....

_________________
The Lost Geologist
http://lostgeologist.blogspot.com/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stein vom Gardasee
BeitragVerfasst: So 21. Jun 2009, 17:50 
Offline
beginner
beginner

Registriert:
So 21. Jun 2009, 14:26
Beiträge: 9
Danke für die schnelle Antwort,
ich habe noch einige Fotos gemacht (auch von zwei anderen Fundstücken der gleichen Art)

http://www.bismarck-gymnasium.de/joomla ... tein_2.jpg

http://www.bismarck-gymnasium.de/joomla ... tein_3.jpg

http://www.bismarck-gymnasium.de/joomla ... hkante.jpg

Ich war heute auch im Naturkundemuseum in Karlsruhe. Dort hatten sie einen Melaphyr als Handstück. Der war viel leichter - kommt also nicht in Frage.
Viele Grüße
Hannes


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stein vom Gardasee
BeitragVerfasst: So 21. Jun 2009, 18:43 
Offline
hard-rocker
hard-rocker
Benutzeravatar

Registriert:
Fr 1. Sep 2006, 10:31
Beiträge: 458
Wohnort: Karlsruhe
Es hört nicht auf, mit der Stein-Finderei! ;-)

Das ist eine Arkose.

_________________
Glückauf
Rockdoc


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stein vom Gardasee
BeitragVerfasst: So 21. Jun 2009, 18:56 
Offline
beginner
beginner

Registriert:
So 21. Jun 2009, 14:26
Beiträge: 9
Vielen Dank für die Antwort.
Gruß Hannes


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stein vom Gardasee
BeitragVerfasst: So 21. Jun 2009, 19:09 
Offline
hard-rocker
hard-rocker
Benutzeravatar

Registriert:
Fr 1. Sep 2006, 10:31
Beiträge: 458
Wohnort: Karlsruhe
hanneswave hat geschrieben:
Vielen Dank für die Antwort.
Gruß Hannes


You´re welcome.

Kannst ja mal nach Herrenalb rausfahren oder an den Batter nach Baden-Baden, dort steht diese Gesteinsart auch an.

_________________
Glückauf
Rockdoc


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stein vom Gardasee
BeitragVerfasst: So 21. Jun 2009, 19:45 
Offline
master of desaster
master of desaster
Benutzeravatar

Registriert:
Sa 9. Jul 2005, 00:41
Beiträge: 810
Wohnort: München
Rockdoc kam mir zuvor. Bei den neuen Fotos kann es sie besser erkennen. :)

_________________
The Lost Geologist
http://lostgeologist.blogspot.com/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stein vom Gardasee
BeitragVerfasst: So 21. Jun 2009, 21:26 
Offline
beginner
beginner

Registriert:
So 21. Jun 2009, 14:26
Beiträge: 9
Danke noch einmal für eure Hilfe. Die werde ich vielleicht in naher Zukunft noch öfters brauchen. Ich habe vor unsere Gesteinssammlung in der Schule zu bestimmen. Leider ist von der Sammlung außer den Steinen nicht viel übrg geblieben. Die beschrifteten Zettel sind fast alle durch die Sonne verbleicht und mein Schotterkurs an der Uni liegt auch schon etwas zurück.
Falls ich euch dann damit auf die Nerven gehe, müsst ihr es halt sagen.

Viele Grüße
Hannes


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stein vom Gardasee
BeitragVerfasst: Mo 22. Jun 2009, 08:18 
Hmm.. ich hatte das jetzt für einen Porphyr gehalten :wink: .. :? ; Bilder der Arkosen, die ich zumindest kenne, zeigten alle eine viel feinkörnigere Struktur, d.h. auch die größeren Gesteinsbruchstücke in dem Gestein waren da viel kleiner..aber ich bin ja auch nicht der Gesteinsexperte hier..also wirds wohl eine Arkose sein. :)

Gruß Peter


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stein vom Gardasee
BeitragVerfasst: Mo 22. Jun 2009, 13:43 
Offline
soft-rocker
soft-rocker
Benutzeravatar

Registriert:
Di 3. Feb 2009, 17:33
Beiträge: 173
hanneswave hat geschrieben:
Falls ich euch dann damit auf die Nerven gehe, müsst ihr es halt sagen.


Nein, frag' ruhig. Allerdings - das war schon öfter angesprochen worden - sind Gesteine manchmal nur schwer bis gar nicht über Fotos bestimmbar. Ärgere Dich dann nicht, wenn keine Antwort kommt; das ist kein böser Wille.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stein vom Gardasee
BeitragVerfasst: Mo 22. Jun 2009, 17:45 
Offline
advanced
advanced
Benutzeravatar

Registriert:
Fr 25. Jul 2008, 01:05
Beiträge: 25
Wohnort: Zürich
Pentagonit hat geschrieben:
Hmm.. ich hatte das jetzt für einen Porphyr gehalten :wink: .. :? ; Bilder der Arkosen, die ich zumindest kenne, zeigten alle eine viel feinkörnigere Struktur, d.h. auch die größeren Gesteinsbruchstücke in dem Gestein waren da viel kleiner..aber ich bin ja auch nicht der Gesteinsexperte hier..also wirds wohl eine Arkose sein. :)

Gruß Peter


Ich habe mir beim lesen der Antwort genau das selbe gedacht wie du. Rein per Definition ist ja eine Arkose ein Sandstein mit einem grossen Anteil an Feldspat. ob dann ein so grobkörniges Gestein als Sandstein angesehen werden kann ?

Aber ja, ich habe sehr wenig Erfahrung und deshalb lehne ich mich lieber nicht aus dem Fenster und überlasse den Profis das bestimmen.

mfg maluco


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stein vom Gardasee
BeitragVerfasst: Mo 22. Jun 2009, 18:27 
Offline
hard-rocker
hard-rocker
Benutzeravatar

Registriert:
Fr 1. Sep 2006, 10:31
Beiträge: 458
Wohnort: Karlsruhe
Nun, könnte man es auf den ersten Blick dafür halten.

Nur: Porphyr ist eigentlich keine Gesteinsbezeichnung, sondern bezeichnet eine Gruppe von Vulkaniten mit porphyrischer Struktur.
Bei diesen Vulkaniten liegt eine idiomorphe oder hypidiomorphe Mineralart in einer feinkörnigen, meist rhyolitischen, Grundmasse. Sehr selten sind es zwei verschiedene Mineralarten, dann jedoch kein Quarz.

In den gezeigten Beispielen sind jedoch deutlich xenomorphe Quarze und hybidiomorphe Feldspäte zu sehen. Dies ist typisch für Arkosen. Die Korngröße spielt dabei ein untergeordnete Rolle. Gegebenenfalls kann man sie ja als Fanglomerat bezeichnen.

Wer daran noch Zweifel hat, kann unter "Verrucano" nachlesen.

_________________
Glückauf
Rockdoc


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stein vom Gardasee
BeitragVerfasst: Mo 22. Jun 2009, 19:19 
Offline
advanced
advanced
Benutzeravatar

Registriert:
Fr 25. Jul 2008, 01:05
Beiträge: 25
Wohnort: Zürich
Habe gerade in einigen Büchern nachgeschaut und es ist tatsächlich so, dass die Korngrösse nicht so wichtig ist. Habe auch einige schöne Bilder gefunden, welche den obigen Abbildungen doch sehr ähnlich sind. Nehme meine Einwürfe voll zurück.

Danke an rockdoc für die verbesserung. :wink:

mfg maluco


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stein vom Gardasee
BeitragVerfasst: Mo 22. Jun 2009, 22:26 
Offline
hard-rocker
hard-rocker

Registriert:
So 13. Jul 2008, 12:52
Beiträge: 270
Wohnort: Bochum
.. wobei ein Fanglomerat ein matrixgestütztes Konglomerat mit überwiegend eckigen Klasten bezeichnet.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
forum geoversum © 2002 - 2012 by geoversum - last modified apr-11-2012
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
layout modified by geoversum based on FI Subice by phpBBservice.nl
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de