Geh barfuß über warmen Sand.
      Spür die Erde unter deinen Füßen ...
Aktuelle Zeit: Sa 16. Dez 2017, 14:55

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Brauche auch mal Hilfe bei Gesteinbestimmung.
BeitragVerfasst: Sa 22. Aug 2009, 19:38 
Offline
newbie
newbie

Registriert:
Sa 22. Aug 2009, 19:29
Beiträge: 5
Hallo, habe vor einigen Jahren auf einem Privatgrundstück auf einem Kieselweg (aus dem Baumarkt) einen Stein gefunden. Der stach so heraus, weil er der hässlichste war :lol: . Weiß, jemand, was das ist? Er ist nicht magnetisch.BildBildBild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brauche auch mal Hilfe bei Gesteinbestimmung.
BeitragVerfasst: So 23. Aug 2009, 11:03 
Offline
hard-rocker
hard-rocker
Benutzeravatar

Registriert:
Fr 1. Sep 2006, 10:31
Beiträge: 458
Wohnort: Karlsruhe
Stüps hat geschrieben:
Weiß, jemand, was das ist?


Das könnte ein Caniscoprolith sein. ;-)

_________________
Glückauf
Rockdoc


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brauche auch mal Hilfe bei Gesteinbestimmung.
BeitragVerfasst: So 23. Aug 2009, 14:21 
Offline
newbie
newbie

Registriert:
Sa 22. Aug 2009, 19:29
Beiträge: 5
Rockdoc hat geschrieben:
Das könnte ein Caniscoprolith sein. ;-)


Echt? Welche Anhaltspunkte hast du dafür? Merwürdig fand ich, dass dieser Stein mitten zwischen Flusskieseln (aus dem Baumarkt, aber einer schöner und runder als der andere) lag, und der einzige war, den ich finden konnte. Aber Wolfs-"Hinterlassenschaften", da wär ich im Leben nicht drauf gekommen, ich fühl mich ganz leicht verschaukelt.... :?
Vielen Dank aber erstmal, Rockdoc! :) Wären andere Fotos hilfreich? Wenn ja, worauf sollte ich achten? Hab ihn jetzt auch mal angeschliffen, unter der schwarzen Oberfläche ist er hell, ein sehr helles beige, würde ich meinen. Lässt sich ziemlich leicht schleifen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brauche auch mal Hilfe bei Gesteinbestimmung.
BeitragVerfasst: So 23. Aug 2009, 14:33 
Offline
master of desaster
master of desaster
Benutzeravatar

Registriert:
Mo 19. Dez 2005, 17:32
Beiträge: 583
Wohnort: Frankfurt am Main
Mach mal eine Nahaufnahme von deinem Anschliff. Aber eine scharfe! ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brauche auch mal Hilfe bei Gesteinbestimmung.
BeitragVerfasst: So 23. Aug 2009, 15:40 
Offline
newbie
newbie

Registriert:
Sa 22. Aug 2009, 19:29
Beiträge: 5
cottontree hat geschrieben:
Mach mal eine Nahaufnahme von deinem Anschliff. Aber eine scharfe! ;)


Gern! BildBild

Sehr ärgerlich! Konnte nur eine "abgespeckte" Version der Fotos hochladen. Vielleicht hilfts trotzdem ein wenig.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brauche auch mal Hilfe bei Gesteinbestimmung.
BeitragVerfasst: So 23. Aug 2009, 17:01 
Offline
hard-rocker
hard-rocker
Benutzeravatar

Registriert:
Fr 1. Sep 2006, 10:31
Beiträge: 458
Wohnort: Karlsruhe
Stüps hat geschrieben:
ich fühl mich ganz leicht verschaukelt.... :?


Naja, so ganz ernst gemeint war das nicht. Aber versteh uns bitte: Was für Anhaltspunkten haben wir Geologen, um Deinen Stein bestimmen zu können. Eigentlich gar keine. So vom Angucken geht das halt nicht. Da bräuchten wir keine 10 Semester studieren.

Du kannst uns helfen in dem Du uns verrätst, aus welchen Mineralen Dein Stein besteht.

_________________
Glückauf
Rockdoc


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brauche auch mal Hilfe bei Gesteinbestimmung.
BeitragVerfasst: So 23. Aug 2009, 18:19 
Offline
newbie
newbie

Registriert:
Sa 22. Aug 2009, 19:29
Beiträge: 5
Rockdoc hat geschrieben:
Du kannst uns helfen in dem Du uns verrätst, aus welchen Mineralen Dein Stein besteht.


Gern, wenn ich irgendeine Ahnung von Mineralien hätte. Wie kann ich da vorgehen?
Nach dem Anschliff zu urteilen, würde ich sagen, es könnte irgendein Sedimentgestein/Sandstein sein, zumal die anderen Flusskiesel (Gerölle aus Sandstein) nach einer Recherche unter diese Kategorie fallen dürften. Mich macht halt die schwarze Kruste des Steins und die nicht vorhandene schöne gerundete Form, die die anderen Steine aufweisen, neugierig.
Bitte entschuldigt meine naive Vorgehensweise, ich kann natürlich verstehen, wenn ihr keine genaue Analyse auf der Grundlage von ein paar schlechten Fotos treffen könnt.
Als absoluter Laie hatte ich gehofft, von ein paar Profis Tipps in die richtige Richtung zu bekommen. Ich weiß halt nicht, worauf es ankommt. Deshalb verzeiht wie gesagt meine blauäugige Vorgehensweise.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brauche auch mal Hilfe bei Gesteinbestimmung.
BeitragVerfasst: So 23. Aug 2009, 20:00 
Offline
hard-rocker
hard-rocker
Benutzeravatar

Registriert:
Fr 1. Sep 2006, 10:31
Beiträge: 458
Wohnort: Karlsruhe
Stüps hat geschrieben:
Rockdoc hat geschrieben:
schwarze Kruste des Steins


das kann alles möglich sein. Von Bakterienrasen bis.... (Ich hatte mal was was ähnlich aussah: ein Braunstein-Coating in einem kontaminierten Bach) Da hilft selbst uns das Aussehen und das in -die-Hand-nehmen nicht weiter.
Es tut mir echt leid, daß ich Dir nicht helfen konnte und danke Dir, daß Du den Hundebollen mit Humor ertragen hast.

_________________
Glückauf
Rockdoc


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brauche auch mal Hilfe bei Gesteinbestimmung.
BeitragVerfasst: So 23. Aug 2009, 20:30 
Offline
newbie
newbie

Registriert:
Sa 22. Aug 2009, 19:29
Beiträge: 5
Rockdoc hat geschrieben:

Es tut mir echt leid, daß ich Dir nicht helfen konnte und danke Dir, daß Du den Hundebollen mit Humor ertragen hast.


Trotzdem vielen Dank, Herr Felsenarzt :thumbup:. Ich kann mir vorstellen, dass man irgendwann von den Laien genervt ist, die immer gleich denken, den superseltenen und extrem wertvollen Stein gefunden zu haben. Natürlich spielt das bei mir auch eine Rolle :D . Und dann denkt der Laie, hier kann man gleich genau erfahren, wie der Stein heißt, wo man sich die Mega-Kohle abholen kann, und in welche Geschichtsbücher man eingeht. Da kann ich einen kleinen, versteckten Scherz durchaus verstehen. Aber meine Neugier ist trotzdem geweckt. Hab wohl schon eine persönliche Beziehung aufgebaut :lol: . Meinst du, dass vielleicht schon ein paar Studenten entscheidend weiterhelfen könnten? Oder hilft nur ein Labor (wobei ich sehr stark bezweifle, dass die sich mit sowas abgeben)?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Brauche auch mal Hilfe bei Gesteinbestimmung.
BeitragVerfasst: So 23. Aug 2009, 21:32 
Offline
master of desaster
master of desaster
Benutzeravatar

Registriert:
Sa 9. Jul 2005, 00:41
Beiträge: 810
Wohnort: München
Hmm...ich würde sagen ein gezielter Schlag mit dem Hammer hilft ein bißchen weiter. An deiner angeschliffenen Stelle lässt sich leider nichts erkennen, meist muss man dazu noch feinschleifen. Wenn du dann die so behandelte Fläche auf einen Scanner legst könnte man eine Aussage treffen. Ansonsten bleibt's bei Rockdoc's versteinerter....naja, du weisst schon. :)

_________________
The Lost Geologist
http://lostgeologist.blogspot.com/


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
forum geoversum © 2002 - 2012 by geoversum - last modified apr-11-2012
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
layout modified by geoversum based on FI Subice by phpBBservice.nl
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de