Geh barfuß über warmen Sand.
      Spür die Erde unter deinen Füßen ...
Aktuelle Zeit: Di 12. Dez 2017, 04:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Sollte ich mit einem Alter von 33 Jahren ein Studium in G...
BeitragVerfasst: Sa 3. Jun 2017, 13:37 
Offline
beginner
beginner

Registriert:
Do 1. Jun 2017, 20:29
Beiträge: 6
Sollte ich mit einem Alter von 33 Jahren ein Studium in Geowissenschaften in Betracht ziehen?

Hallo allerseits,

ich werde bald 33 Jahre alt und habe einen ganz unverwandten Hintergrund zu Geowissenschaften. Ich habe früher
Computer-Games-Design studiert und seit dem bin ich auch in der
Spieleindustrie tätig gewesen. Allerdings bin ich in letzter Zeit sehr
unzufrieden mit der Spieleindustrie und spiele mit dem Gedanken,
komplett von neu anzufangen und was ganz anderes zu machen.

Geowissenschaften, bzw. so weit ich herausfinden konnte ganz spezifisch Geologie
fasziniert mich sehr, weil ich sehr davon begeistert bin, die Wunder der
Welt zu entdecken und oft in der Natur zu arbeiten. Ich bin sowohl zur
Wissenschaft und Erforschung hingezogen, als auch zu abenteuerlichen
Exkursionen. Mir scheint es so, als würde Geologie eine perfekte
Zusammenführung dieser Welten anbieten.

Was mir allerdings sorgen bereitet, ist folgendes: Wenn ich jetzt einen
Bachelor-Studium beginnen würde und danach auch noch mit Master
weitermachen würde, würde ich aller frühstens in 5 Jahren mit dem
Studium fertig werden, worauf ich 38 Jahre alt sein würde. Was ich mich
frage ist, wie meine Chancen stehen, mit dem Alter in so einem Bereich
Arbeit zu finden. Vielleicht wäre es erwähnenswert, dass ich bereit
wäre, auch außerhalb von Deutschland nach Arbeit zu suchen. Aber was mir
auf jeden Fall wichtig ist, ist eine einigermaßen hohe
Zuversichtlichkeit, dass ich innerhalb einer relativ kurzen Zeit nach
meines Studiums Arbeit finden kann. Eine hundertprozentige Versicherung
erwarte ich natürlich nicht. Also ist meine Frage: Wie seht ihr die
Arbeitsmöglichkeiten für einen Geologen und ganz besonders, wie wichtig
findet ihr die Rolle des Alters? Werde ich eine signifikant niedrigere
Chance haben, im Vergleich zu jungen Absolventen?

Tut mir Leid, dass ich so viel geschrieben habe. Ich bedanke mich herzlich bei euch für eure Hilfe.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sollte ich mit einem Alter von 33 Jahren ein Studium in
BeitragVerfasst: Di 6. Jun 2017, 08:06 
Offline
badge of honor
badge of honor

Registriert:
Mi 26. Jul 2006, 10:02
Beiträge: 1129
Wohnort: Eifel (Zentrum)
Hallo unbekannterweise,

ein spätes Studium zu beginnen kann durchaus nützlich sein. Ich habe erst mit 27 Geologie studiert (allerdings noch Diplom).
Zu den Aussichten: Mein Diplom stammt aus 1992. Durch die Wiedervereinigung hat von meinen Konsemestern niemand eine Stelle als Geologe bekommen.
Insgesamt sind inzwischen die Aussichten einen Job zu bekommen etwas besser geworden. Allerdings wird das ohne den Masterabschluss kaum etwas werden. Selbst damit sind meist nur befristete, auf Bac.-Niveau bezahlte Jobs möglich (meine Erfahrung).
Nützlich ist es sich früh auf ein Fachgebiet zu spezialisieren und hoffen dass diese Richtung in den nächsten Jahren gefragt wird.

Willkommen im Forum.


Gruss,
Helge ~o)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sollte ich mit einem Alter von 33 Jahren ein Studium in
BeitragVerfasst: Mi 7. Jun 2017, 22:17 
Offline
beginner
beginner

Registriert:
Do 1. Jun 2017, 20:29
Beiträge: 6
Hallo Helge und vielen Dank für Deine Rückmeldung und Willkommen-heißen.

Während den letzten Paar Tagen habe ich sehr viel über verschiedene Studienmöglichkeiten recherchiert. Mir ist jetzt klar geworden, dass ein mit Ingenieurwesen zusammenhängendes Geologiestudium viel bessere Chancen erbringt, als die reine wissenschaftliche Form. Letzten Endes habe ich mich für den Studiengang "Geotechnik und angewandte Geologie" (B.Eng.) an der Technischen Hochschule Georg Agricola in Bochum entschieden.

Nun stehe ich aber vor einer neuen Hürde: Der Studiengang setzt vor dem Studienbeginn ein sechswöchiges Praktikum voraus. Ich habe Schwierigkeiten, Firmen zu finden, die Potenziell ein passendes Praktikum anbieten würden. Ich habe mich bereits bei der Heidelbergcement Group beworben, doch weis ich noch nicht, ob was daraus wird. Ebenfalls habe ich es bei Knettenbrech-Gurdulic versucht, doch da gabs nichts mehr. Könntet ihr mir vielleicht ein Paar andere Firmen nennen, bei denen ich ein relevantes Praktikum absolvieren könnte? Prinzipiell gilt, dass das Praktikum mindestens drei der folgenden Tätigkeitsfelder bedecken muss: Erdbau; Grundbau; Tunnelbau; Straßenbau; Deponiebau; Flächenrecycling; Nachbergbau; Tiefbau; Spezialtiefbau; Wasserbau; Wasserwirtschaft; Hochbau; Bergbau über Tage; Bergbau unter Tage; Gewinnungs- und Aufbereitungsbetriebe über Tage/unter Tage; Maschinen- und Anlagenbau; Installation, Maschinen-, Schalt- und Messgerätebau; Vermessung über/unter Tage; Zement- und Betonwerke; Rohstoffhandel; Verwaltung, Planung, Rechnungswesen; einschlägige Ingenieurbüros; Bohrfirmen; und Betriebe der Wasserwirtschaft.

Liebe Grüße,

- Siavash


Zuletzt geändert von KingOfTheValleys am Do 15. Jun 2017, 17:48, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sollte ich mit einem Alter von 33 Jahren ein Studium in
BeitragVerfasst: Do 8. Jun 2017, 17:04 
Offline
badge of honor
badge of honor
Benutzeravatar

Registriert:
Fr 16. Feb 2007, 19:08
Beiträge: 1350
Wohnort: Solingen
Hallo,
herzlich willkommen im Forum.

Ich nehme an, dass Du was das Praktikum angeht eine regionale Präferenz hast, z.B. Dein derzeitiger Wohnort. Wenn ja - welche?

_________________
Gruß,
    tepui

[Kalender] [Link-Sammlung]
[bei Flickr]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sollte ich mit einem Alter von 33 Jahren ein Studium in
BeitragVerfasst: Fr 9. Jun 2017, 11:34 
Offline
beginner
beginner

Registriert:
Do 1. Jun 2017, 20:29
Beiträge: 6
Hallo Tepui, und danke!

Ja, das stimmt schon. Ich wohne in Griesheim, in der nähe von Darmstadt. Ich würde aber auch so weit wie etwa Frankfurt oder Mainz pendeln.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sollte ich mit einem Alter von 33 Jahren ein Studium in
BeitragVerfasst: Fr 9. Jun 2017, 18:54 
Offline
badge of honor
badge of honor
Benutzeravatar

Registriert:
Fr 16. Feb 2007, 19:08
Beiträge: 1350
Wohnort: Solingen
Beruflich habe ich nichts mit "Geo" zu tun. Ich kenne aber zumindest namentlich einige Unternehmen im NRW-Rheinland, leider aber nicht in dem vor Dir genannten Raum.
Tut mir leid :(

_________________
Gruß,
    tepui

[Kalender] [Link-Sammlung]
[bei Flickr]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sollte ich mit einem Alter von 33 Jahren ein Studium in
BeitragVerfasst: Fr 9. Jun 2017, 23:02 
Offline
beginner
beginner

Registriert:
Do 1. Jun 2017, 20:29
Beiträge: 6
Oh, schade, aber könntest Du mit bitte trotzdem die Namen der Unternehmen nennen? Danke! :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sollte ich mit einem Alter von 33 Jahren ein Studium in
BeitragVerfasst: Sa 10. Jun 2017, 12:02 
Offline
badge of honor
badge of honor
Benutzeravatar

Registriert:
Fr 16. Feb 2007, 19:08
Beiträge: 1350
Wohnort: Solingen
In NRW:
- Rheinbraun (Braunkohle, große Tagebaue)
- RAG (Steinkohle, Sicherung stillgelegter Untertagebaue)
- Wülfrather Kalk (verschiedene Unternehmen, Abbau von Kalk im größeren Umfang)
- Geologischer Dienst NRW

Dann noch aus der Linksammlung:

[Link] Deutsche Rohstoff AG
Aus der Selbsdarstellung des Unternehmens: "Die Deutsche Rohstoff AG ist dabei, ein international tätiges, diversifiziertes Rohstoffunternehmen aufzubauen. Nach dem Ausscheiden von 'Preussag' (heute TUI) und 'Metallgesellschaft' (heute GEA) aus dem Bergbausektor hat Deutschland kein entsprechendes Bergbau-Unternehmen mehr."
Referenzen: GeoBerg , Gunnar
(2017-06-10) / Firmen
[Link] G.E.O.S. Freiberg Ingenieurgesellschaft mbH
Selbstdarstellung: "Unsere Tradition geologischer und bergbaubezogener Arbeiten führen wir bis zum 1872 gegründeten Sächsischen Geologischen Landesamt, dem Vorgänger des GFE Freiberg, zurück. Im Mittelpunkt unserer Tätigkeit standen und stehen geologische Fragen der Rohstoff- und Lagerstättenwirtschaft sowie geotechnische Dienstleistungen."
*** Im Forum: P16294

_________________
Gruß,
    tepui

[Kalender] [Link-Sammlung]
[bei Flickr]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sollte ich mit einem Alter von 33 Jahren ein Studium in
BeitragVerfasst: Sa 10. Jun 2017, 23:14 
Offline
beginner
beginner

Registriert:
Do 1. Jun 2017, 20:29
Beiträge: 6
Vielen Dank Tepui! :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sollte ich mit einem Alter von 33 Jahren ein Studium in
BeitragVerfasst: Mi 14. Jun 2017, 07:58 
Offline
badge of honor
badge of honor

Registriert:
Mi 26. Jul 2006, 10:02
Beiträge: 1129
Wohnort: Eifel (Zentrum)
Schau mal in deine Mitteilungen.

Gruss,
Helge


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sollte ich mit einem Alter von 33 Jahren ein Studium in
BeitragVerfasst: Mi 14. Jun 2017, 08:54 
Offline
soft-rocker
soft-rocker

Registriert:
Do 10. Mai 2007, 14:24
Beiträge: 228
Wohnort: Essen
KingOfTheValleys hat geschrieben:
Hallo Tepui, und danke!

Ja, das stimmt schon. Ich wohne in Griesheim, in der nähe von Darmstadt. Ich würde aber auch so weit wie etwa Frankfurt oder Mainz pendeln.


Versuche es doch einmal bei CDM Smith in Alsbach-Hähnlein.

Wenn du bei TFH Georg Agricola in Bochum studieren willst, wirst du früher oder später vermutlich noch etwas weiter pendeln müssen....

Gruß
Mullagan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sollte ich mit einem Alter von 33 Jahren ein Studium in
BeitragVerfasst: Do 15. Jun 2017, 17:46 
Offline
beginner
beginner

Registriert:
Do 1. Jun 2017, 20:29
Beiträge: 6
Vielen lieben Dank Mullagan, ich werds versuchen. :) Fürs Studium würde ich dann nach Bochum ziehen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sollte ich mit einem Alter von 33 Jahren ein Studium in
BeitragVerfasst: Mo 24. Jul 2017, 17:40 
Offline
bachelor
bachelor

Registriert:
Di 1. Feb 2011, 09:07
Beiträge: 145
Wohnort: Karlsruhe
Hallo King,

ich habe auch in Bochum studiert (zumindest den Master), allerdings an der Ruhr-Uni.
Wir hatten zwei Kommillitonen, die ihren Bachelorabschluss an der Agricola gemacht haben und dann den Master "angewandte Geologie" an der Ruhr-Uni. Dieser Master beinhaltet vor allem Hydrogeologie und Ingenieurgeologie.
Allerdings haben sie mir gesagt, dass sie von einigen klassichen geologischen Themen in ihrem Bachelor kaum etwas gehört haben, zb. Petrologie oder Paläontologie.
Da muss man halt wissen, ob das ok für einen ist.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
forum geoversum © 2002 - 2012 by geoversum - last modified apr-11-2012
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
layout modified by geoversum based on FI Subice by phpBBservice.nl
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de